Veranstaltungen

Published on Juni 7th, 2012 | by corto

0

Ausstellung „Residenzpflicht – Invisible Borders“

Wir möchten euch die Ausstellung Invisible Borders ans Herz legen, welche momentan in Braunschweig zu sehen ist und von unserem Arbeitskreis Antirassismus mitorganisiert und betreut wird.

Die Ausstellung findet in der Jugendkirche (Herzogin-Elisabeth-Straße 80a) statt und ist mit Ausnahme Samstags täglich von 13-18 Uhr geöffnet. Weitere Informationen findet ihr auf dem Blog zur Ausstellung. Dort findet ihr auch Veranstaltungen und Vorträge die im Rahmen der Ausstellung stattfinden.

Das Leitthema der Ausstellung ist die sogennante „Residenzpflicht“, welche Flüchtlingen in Deutschland die freie Bewegung und ein selbstbestimmtes Alltagsleben massiv erschwert.

„Für Flüchtlinge im Asylverfahren oder mit Status der Duldung existieren in Deutschland an alltäglichen Orten unsichtbare Grenzen. Sie dürfen sich z.B. aufgrund der sogenannten „Residenzpflicht“ nur innerhalb eines ihnen zugewiesenen Bereiches bewegen. Gleichzeitig werden sie verpflichtet, in Flüchtlingsheimen und -lagern oft am Rande oder außerhalb von Siedlungsgebieten zu wohnen.

Gutscheinsysteme statt Bargeldleistungen, aber auch Personenkontrollen von als „fremd“ wahrgenommenen Menschen an Bahnhöfen und in Zügen führen zur Markierung von Flüchtlingen und tragen zur gesellschaftlichen Isolation bei.

Die Ausstellung ›Residenzpflicht — Invisible Borders‹ dokumentiert anhand von Modellen, Plänen, Texten, Fotografien und einem kurzen Film die dabei produzierte Geografie mehrfacher Einsperrung und Ausgrenzung, die durch sie verursachte Raumwahrnehmung aber auch Strategien des Widerstands.“

(Kurztext entnommen von www.invisibleborders.de)


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑